www.hsv-sangerhausen.de

Fan werden auf Facebook

Kategorien

Letzte Beiträge

HSV Frauen

Handballbericht vom 04.02.2019

Eine große Überraschung gelang den Männern des HSV Sangerhausen in der Bezirksklasse beim 28:25 (13:11) Sieg beim TSV Frischauf 1896 Reichardtswerben. Mit dem letzten Aufgebot und 3 A-Jugend-Spielern konnte man einen der Favoriten Auswärts schlagen.

Die Sangerhäuser reisten nur mit 7 Spielern an. Also ohne Wechselspieler. Von Beginn an zeigten diese Männer, was für ein Potential in ihnen steckt und nahmen gegen die erfahrenen Gegner den Kampf an. War das Spiel über die gesamte erste Hälfte noch ausgeglichen, konnten sich die Rosenstädter Ende der 1. Halbzeit auf 2 Tore absetzen.

Auch im zweiten Spielabschnitt konnte man diesen leichten Vorsprung verteidigen und am Ende einen völlig verdienten Sieg einfahren.

HSV: Jonas Hanß, Philipp Zeumer (2), Martin Zeumer (5), Christian Göbel (2), Benedikt Gödicke (5), Lucas Hellmann (10), Marc Baage (4)

Für die negative Überraschung sorgten die Frauen des HSV Sangerhausen. In der Bezirksklasse mussten sie sich den bisher punktlosen Gastgeberinnen des TSV 1893 Großkorbetha mit 18:20 (11:8) geschlagen geben.

Reichte die Leistung in der 1. Halbzeit noch für eine 3 Tore Führung, musste man im Abschnitt zwei auf Grund einer desolaten Chancenverwertung aller Spielerinnen geschlagen geben.

HSV: Julia Hohnstein, Theresa Thiele, Antonia Trümper (6), Nicole Müller (1), Michelle Leipold, Sarah Eilert (2), Thea Oberthür (2), Ines Beinroth (2), Susanne Lehnert, Leonie Hellmann, Johanna Trümper, Silke Laue (3), Emily Knorr (2)

Die männliche Jugend C der SG Sangerhausen/Steuden konnte beim SV Union Halle-Neustadt einen mühelosen 29:15 (14:7) Sieg einfahren. Trotz des Ausfalls einiger wichtiger Spieler sicherte man sich damit den Einzug in die Finalrunde.

SGH/Steuden: Oliver Reinhardt, Ture Zäh (6), Fabian Strauß (5), Erik Rehmann (2), Dominik Kleiber (2), Oskar Wenschuh (7), Hannes Ruckhardt (2), Paul Parnieske (5)

Auch die männliche Jugend D der SG Sangerhausen/Steuden konnte mit einen Sieg die Vorrunde abschließen. Beim 30:14 (13:6) Sieg beim SV Fortuna Kayna waren dieses Mal auch die zweite mehr gefordert. In die Finalrunde geht man nun als Dritter.

SGH/Steuden: Max Müller, Moritz Vogel (1), Cedric Rumpf (1) Fribus (3), Philipp Strauß (17), Fabian Wilke, Jannes Greiner (1), Annemarie Heydel, Susanne Schlißke (4), Lukas Biedermann (2), Jonathan Kirchner (1)

Die männliche Jugend E musste sich zwar mit 20:28 (7:14) beim Spitzenreiter SV Union Halle-Neustadt geschlagen geben, konnte aber ihr gesteigertes Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Bis zum 5:3 lag man noch in Front. Aber 10 Minuten ohne Tor vereitelten alle Träume.

HSV: Hannes Räuber, Louis Zeumer (1), Moritz Vogel (8), Luciano Lorenz, Luis Laue (1), Fynn Kindl, Santiano Schierbaum, Diego Reinsch (1), Nils König (5)

Die weibliche Jugend E musste beim SV Union Halle-Neustadt mit 7:21 (1:8) wieder Lehrgeld zahlen. Was in den Mädchen steck, zeigten sie aber in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit, als sie gegen die Gastgeberinnen bis zum 5:10 mithielten.

HSV: Frieda Wenschuh, Lisa Großöhme, Lilli König (1), Lysanne Reinsch, Emma Heiroth (1), Emily Singer (1), Sophie Walter (2), Lilly Haas, Helene Herrmann (2), Leni Pester, Enya Wendler, Lotta Hegenbarth

Vorschau:

Der nächste Spieltag ist der Samstag, der 23.03.2019. Da spielen auch alle Mannschaften und die meisten zu Hause.

Die Männer empfangen um 19.00 den Spitzenreiter TSG Gymnasium Querfurt. Mit der Leistung bei Reichardtswerben sollten auch hier beide Punkte möglich sein.

Auch die Frauen empfangen vorher, um 17.15 Uhr, den Spitzenreiter. Gegen den BSV 1928 Klostermansfeld im Kreisderby muss aber eine gehörige Leistungssteigerung her, um beide Punkte zu behalten.

Die männliche Jugend A muss in der Bezirksliga Sachsen-Anhalt die letzte weite Reise antreten. Beim HV Solpke/Mieste wollen sie es gegenüber dem Heimspiel besser machen, als man den Sieg in der Schlußsekunde verschenkte. Anpfiff ist um 11.30 Uhr.

Auch die weibliche Jugend B muss auf Reisen gehen. Beim Favoriten SV Friese 1887 Frankleben wird es aber sehr schwer. Zu Hause konnte man aber das Spiel lange offen gestalten. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Die männliche Jugend C der SG Sangerhausen/Steuden empfängt in der Finalrunde um 11.30 Uhr den Vorrundenzweiten HC Burgenland. Dort konnte man gewinnen. Das will man natürlich wiederholen.

Auch die männliche Jugend D der SG Sangerhausen/Steuden starte in die Finalrunde. Um 13.00 Uhr ist der USV Halle zu Gast. Dort konnte man gewinnen und das will man wieder.

Die männliche Jugend E des HSV Sangerhausen empfängt um 15.45 Uhr den BSV 1928 Klostermansfeld. Und alles andere als ein Sieg gegen den Tabellenletzten sollte nicht zur Debatte stehen.

Die weibliche Jugend E spielt um 14.30 Uhr gegen den HC Burgenland. Auch hier hoffen wir auf ein gutes Ergebnis. Auch wenn wir nur Außenseiter sind.

Handballbericht vom 09.12.2018

Eine deutliche Niederlage mussten die Männer des HSV Sangerhausen in der Bezirksklasse gegen den MSV Buna Schkopau hinnehmen. Bei der 19:29 (6:14) Niederlage lief bei den Rosenstädtern aber auch gar nichts zusammen. Von Beginn an haderte man mit der Chancenverwertung. Klarste Einwurfmöglichkeiten wurden ausgelassen und der gegnerische Torwart immer wieder angeworfen. Hinzu kamen technische Fehler, die die Gäste immer wieder zu Kontern einluden. Zudem bekam man auf die Aufbaureihe der Saalestädter nie Zugriff, die aus dem Rückraum nach Belieben werfen konnte. Im zweiten Spielabschnitt besserte sich das Kräfteverhältnis zwar etwas zu Gunsten des HSV-Teams, aber am Ende war man Chancenlos.

HSV: Jonas Hanß, Philipp Zeumer (2), Martin Zeumer (3), Christian Göbel, Benedikt Gödicke (7), Julian Teufel (1), Christoph Krause-Fiedler, Tom Heusel (2), Marius Mehmel (4), Tom Kuhnke

Die Frauen des HSV Sangerhausen empfingen in der Bezirksklasse den Weißenfelser HV 91. In einer hart umkämpften Partie konnten sie sich am Ende mit 21:18 (11:11) durchsetzen. Vor allem in Halbzeit Zwei zweigten die Sangerhäuser Frauen exzellente Defensivarbeit, die den Grundstein für den Sieg legte.

HSV: Julia Hohnstein, Antonia Trümper (9), Mandy Beinroth (2), Sarah Eilert (1) , Thea Oberthür (2), Ines Beinroth (2), Susanne Lehnert, Leonie Hellmann, Silke Laue, Jette Schönemann, Emily Knorr (5)

Die männliche Jugend A reiste in der Bezirksliga Sachsen-Anhalt zur SG Stahl Blankenburg. Mit dem letzten Aufgebot und ohne Wechselspieler trotze man den Gastgebern ein 26:26 (13:15) Unentschieden ab. Mit etwas mehr Glück hätte man dieses Spiel aber auch für sich entscheiden können.

HSV: Yves Fuhrmann, Jonas Molnar, Marius Mehmel (10), Marc Baage (1), Tim Großöhme, Tom Kuhnke (6), Fabian Merten (9)

Die weibliche Jugend B musste sich beim Tabellenführer TSV 1893 Großkorbetha mit 12:18 (5:7) geschlagen geben. Lange konnte man mithalten, aber die Ineffektivität im Angriff verhinderte ein besseres Ergebnis.

HSV: Ria Kolbe, Helene Vollrath (3), Lea Breetsch (2), Emely Leypold (1), Hannah Zeumer (1), Jana Müller (2), Sina Göhring (3), Nina Kemnitz, Amy Böhme, Carmen Espinosa

Die männliche Jugend C der SG Sangerhausen/Steuden konnte gegen den VfB Bad Lauchstädt einen ungefährdeten 24:17 (13:8) Sieg einfahren. Bei besserer Konzentration hätte der Sieg aber deutlich höher ausfallen müssen.

SGH/Steuden: Oliver Reinhardt, Ture Zäh (3), Erik Rehmann (1), Dominik Kleiber (1), Devin Henze (6), Oskar Wenschuh (4), Johann Meyer (6), Hannes Ruckhardt (1), Paul Parnieske (2)

Die männliche Jugend D der SG Sangerhausen/Steuden musste sich nach großen Kampf gegen Tabellennachbarn SG Spergau mit 20:21 (10:10) geschlagen geben. Leider reichte das 20:18 kurz vor Schluss nicht für den Sieg.

SGH/Steuden: Max Müller, Moritz Vogel, Cedric Rumpf, Martin Fribus (6), Philipp Strauß (6), Felix Müller, Fabian Wilke, Jannes Greiner, Bennet Jung, Ben Prange (1), Erik Rehmann (6), Hannes Ruckhardt (1)

Handballbericht vom 12.11.2018

Die Männer des HSV Sangerhausen empfingen in der Bezirksklasse die Reserve des BSV Fichte Erdeborn. Souverän konnten sich die Gastgeber mit 29:16 (11:4) durchsetzen.

Von Beginn an dominierten die Sangerhäuser das Spiel. Vor allem in der Abwehr ließ man nichts anbrennen. Im Angriff fehlte es nach dem Verlassen des Aufbaumitte Spielers R.Seeger oft an Präzession, Genauigkeit und Cleverness.

Im zweiten Spielabschnitt agierte man zwar im Angriff erfolgreicher, aber die Abwehr war nicht mehr so dominant.

HSV: Jonas Hanß, Lucas Hellmann (5), Philipp Zeumer (3), Martin Zeumer (3), Tien Pham Minh (4), Christian Göbel, Benedikt Gödicke (7), Julian Teufel (2), Marc Baage (3), Tom Kuhnke (1), Tom Heusel (1)

Nach dem Sieg in Großgrimma konnten unsere Frauen in der Bezirksklasse beim SV Friesen 1887 Frankleben nicht an diese Leistung anknüpfen und verloren deutlich mit 19:28 (7:12).

Von Beginn an liefen unsere Frauen einem Rückstand hinterher. In der ersten Halbzeit fanden sie kaum Möglichkeiten zu eigenen Torerfolgen. Das gestaltete sich in Halbzeit Zwei besser. Aber hier kamen immer wieder Fehler im Abwehrverhalten dazu. So konnten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

HSV: Theresa Thiele, Julia Hohnstein, Antonia Trümper (6), Emily Knorr (2), Nicole Müller (4), Mandy Beinroth (4), Sarah Eilert, Thea Oberthür (3), Ines Beinroth (2), Leonie Hellmann, Silke Laue, Jette Schönemann

Die männliche Jugend A reiste in der Bezirksliga Sachsen-Anhalt zum Spitzenteam des Güsener HC. In einem umkämpften Spiel mussten sich die HSV-Jungs knapp mit 25:26 (14:16) geschlagen geben.

Vor allen in den Anfangsminuten unterliefen den Rosenstädtern zu viele technische Fehler. Aber mit zunehmender Spieldauer kam man immer besser ins Spiel. In den letzten 10 Minuten ließ man dann sogar kein Gegentor zu. Um das Spiel zu drehen hätte man in der Schlussphase nicht so leichtfertig mit den Chancen umgehen dürfen.

HSV: Jonas Hanß, Lucas Hellmann (2), Alexander Wenzel, Marius Mehmel (10), Tim Großöhme (3), Tom Kunhke (2), Fabian Merten (1), Maximilian Göbel (7)

Die männliche Jugend D der SG Sangerhausen/Steuden reiste zum Weißenfelser HV 91. Beim 39:19 (20:10) Sieg wurden sie ihrer Favoritenstellung gerecht und zeigten über den gesamten Spielverlauf eine konzentrierte Leistung.

SGH/Steuden: Finnegan Scheibner, Pilipp Strauß (9), Martin Fribus (6), Max Müller (2), Eric Dreha (1), Fabian Wilke, Jannes Greiner, Bennet Jung (1), Ben Prange (8), Susanne Schlißke (4), Erik Rehmann (4), Lukas Biedermann (1), Hannes Ruckhardt (39

Auch die männliche Jugend E des HSV Sangerhausen musste auf Reisen gehen. Beim Favoriten USV Halle musste man sich trotz großem Einsatz mit 20:31 (11:17) geschlagen geben.

HSV: Hannes Räuber, Louis Zeumer (1), Moritz Vogel (2), Luciano Lorenz, Cedric Rumpf (3), Luis Laue (3), Fynn Kindl (3), Santino Schierbaum, Nils König (8)

www.hsv-sangerhausen.de

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.