www.hsv-sangerhausen.de

Fan werden auf Facebook

Kategorien

Letzte Beiträge

HSV Frauen

Saisonrückblick Frauen 2017/18

Die Frauenmannschaft des HSV Sangerhausen war zur Saison 2017/18 mit dem Ziel angetreten, die Meisterschaft zu gewinnen. Auf das Herzschlagfinale am letzten Spieltag hätte das Trainergespann aber sicher gerne verzichtet.

Nach dem Rückzug der TSG Gymnasium Querfurt und des HC Burgenland IV blieben in der Bezirksklasse leider nur noch 4 Mannschaften übrig, die in 3 Runden spielten. In der erste Runde konnte das Sangerhäuser Team voll überzeugen. Deutliche Siege gegen Weißenfels II (28:16) und Großkorbetha (33:14) folgte beim amtierenden Meister Großgrimma ein 22:20 Sieg. In den folgenden Spielen konnten die Rosenstädterinnen aber nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen. Zum einen fehlten wichtige Spielerinnen aus persönlichen Gründen zu wichtigen Spielen und zum anderen fehlte teilweise die Einstellung zu den Spielen. So reiste man teilweise nur zu acht zu den Spielen. Die Folge waren die Niederlagen in Weißenfels (17:18 und 15:17) und gegen Großgrimma (17:22) zu Hause. Auch bei Großkorbetha bot man keine berauschende Leistung und gewann nur mit 28:21.

Aber in den letzten beiden Spielen waren unsere Frauen wieder da. Mit einer Notbesetzung demontierte man in Großkorbetha die Gastgeberinnen mit 37:17 und im letzten Spiel, als es um alles ging und man mit 7 Toren Unterschied gewinnen musste, kam beim 32:22 gegen Großgrimma das „finale furioso“.

Im Bezirkspokal glänzten unser Frauen ebenfalls. Im Viertelfinal konnte sie den vorjährigen Vizebezirksmeister TuS Dieskau mit 25:20 rauswerfen und im Halbfinale verlor man nur knapp gegen den aktuellen Vizebezirksmeister HC Burgenland II mit 29:34.

In der kommenden Saison wird man wieder in der Bezirksklasse antreten. Da mit Paula Lorenz und Johanna Trümper zwei Spielerinnen aus Studiengründen die Mannschaft verlassen und aus dem Nachwuchs noch keine Spielerinnen nachrücken wird die Spielerdecke für ein Abenteuer Bezirksliga zu dünn.

Auch bei dem Trainergespann gibt es Bewegung: Da Peter Hohnstein sein Amt aufgibt, rückt Lutz Thiele wieder an die Seite von Ralf Eilert.

Alle Spiele bestritten neben Torfrau Theresa Thiele nur Johanna Trümper. Beste Torschützinnen waren: Emily Knorr (87), Antonia Trümper (57) und Ines Beinroth (48).

Statistik Saisonabschluss Frauen

Handballbericht vom 06.05.2018

Zum Saisonabschluß hatte der HSV Sangerhausen noch ein Mal 5 Heimspiele. Und mit fünf Siegen konnte der HSV auch diese recht erfolgreiche Saison abschließen. Und auch 3 Titel feiern. Die Männer- wie die Frauenmannschaft und auch die männliche Jugend B konnten ihre Staffeln gewinnen und wurden am Samstagabend entsprechend geehrt und gefeiert.

Die Männer des HSV Sangerhausen hatten sich ja den Titel schon vor 2 Wochen gesichert. Aber zu Hause gegen den in der Rückrunde noch ungeschlagenen VfB Bad Lauchstädt II sollte die makellose Heimbilanz bleiben. Mit einem souveränen 31:21 (16:11) Erfolg gelang dies auch. Die ersten 20 Minuten konnte der Gast aus der Goethestadt das Geschehen zwar noch offen gestalten, doch dann setzte sich die bessere Spielanlage und Physis durch. Vor allem Ronny Hellmann, der nach dem Spiel seine Handballschuhe an den Nagel hing und verabschiedet wurde, konnte noch Mal mit 8 Toren glänzen. Mit Benedikt Gödicke konnten die Rosenstädter mit 122 Toren auch den Torschützenkönig der Liga stellen.

HSV: Jonas Hanß, Martin Zeumer (1), Philipp Zeumer, Simon Albrecht, Christian Göbel, Ronny Hellmann (8), Benedikt Gödicke (10), Ricardo Seeger (3), Julian Teufel, Tom Heusel, Christoph Krause-Fiedler (3), Lucas Hellmann (3), Marc Baage (2)

Auch die männliche Jugend B stand schon als Titelträger fest. Und das, obwohl man mit 0:6 Punkten gestartet war. Im letzten Spiel setzten aber unsere Jungs ihren Siegeszug fort. Ohne große Mühe konnte man den SV 1925 Steuden mit 41:29 (19:12) besiegen.

HSV: Yves Fuhrmann, Marius Mehmel (13), Tim Großöhme (1), Fabian Merten (9), Fabian Strauß (3), Oskar Wenschuh (3), Maximilian Göbel (12)

Die weibliche Jugend B konnte in ihrem letztem Spiel endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Und der fiel gegen den SV Blau-Rot Coswig mit 31:15 (15:5) recht deutlich aus. Von Beginn an drücken die Rosenstädterinnen dem Spiel ihren Stempel auf.

HSV: Ria Kolbe, Emily Knorr (11), Hannah Zeumer (1), Emely Leypoldt, Lea Breetsch (3), Anastasia Khovrina, Nina Kemnitz (5), Jana Müller (3), Medina Hujdur, Thanh Binh Dieu Ly, Leonie Hellmann (8)

Auch die weibliche Jugend C schloss mit einem Sieg die Saison ab. Aber hier mussten sich unsere Mädels mehr strecken. Die TSG Gymnasium Querfurt wurde am Ende trotzdem sicher mit 21:16 (11:9) besiegt.

HSV: Michelle Deppener, Emely Leypoldt (2), Amy Böhme (3), Hannah Taube (1), Lea Breetsch (9), Carla Thiele, Jana Müller (6), Collien Lück

Als letzte Mannschaft beendete die männliche Jugend D der SG Sangerhausen/Steuden gegen den Landsberger HV 06 mit einem deutlichen 35:7 (23:3) Sieg die Saison.

HSV: Niklas Strömer, Martin Fribus (6), Erik Rehmann (14), Friedrich Ruschke, Eric Dreha, Paul Parnieske, Felix Müller, Max Müller (5), Hannes Ruckhardt (2), Fabian Wilke (1), Philipp Strauß (7)

2018-05-05_080

Die Meistermannschaften der Männer und der mJB

2018-05-05_091

Die Meistermannschaft der Frauen

Weitere Bilder des Saisonabschlusses findet ihr in der Galerie in Höhepunkte 2017/18.

Handballbericht vom 30.04.2018

Unsere Frauen mussten sich im letzten Spiel dem Spitzenreiter SV Großgrimma stellen. Wollte man diesen von der Tabellenspitze verdrängen, musste man mit 7 Toren Unterschied gewinnen. In einer phantastischen Partie konnte man den letzten Meister mit 32:22 (13:10) besiegen und doch noch den Meistertitel erringen.

Die Sangerhäuser Frauen begannen couragiert. Großgrimma gelang nie eine Führung. Aber es stand zur Halbzeit „nur“ eine 3 Tore-Führung da. Der zweite Spielabschnitt begann nicht gut. Nach einem 14:10 konnte Großgrimma auf 13:14 verkürzen. Doch Trainer Ralf Eilert reagierte. Mit einer neuen Aufstellung brachte er wieder Schwung ins Sangerhäuser Angriffssiel. Beim 22:15 in der 45. Minute hatte das HSV-Team zum ersten Mal die 7 geknackt. Und sie liesssen zum Glück nicht nach und bauten den Vorsprung weiter aus.

HSV: Theresa Thiele, Antonia Trümper (8), Nicole Müller (4), Sarah Eilert (2), Thea Oberthür (2), Ines Beinroth (6), Susanne Lehnert, Paula Lorenz, Silke Laue (2), Johanna Trümper, Emily Knorr (8)

Auch die männliche Jugend B konnte ihr Show-Down-Spiel mit 22:20 (12:10) gewinnen, Die Sangerhäuser Jungs starteten furios. Das Manko lag aber in der Chancenverwertung. Die 2 Tore-Führung entsprach nicht den Chancen. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Sangerhäuser Jungs vollkommen. Und man lag plötzlich mit 12:14 zurück. Aber man bewies Kampfgeist. Beim 15:15 war man wieder dran. Als sich beim 17:27 in der 38. Minute N. Herbach schwer verletzte, der wichtigste Abwehrspieler, schien die Meisterschaft in weite Ferne gerückt zu sein. Doch die verbliebenen 7 Jungs holten alles aus sich raus und machten den Sieg und die Meisterschaft perfekt.

HSV: Yves Fuhrmann, Marius Mehmel (7), Tim Großöhme (1), Nini Herbach (4), Fabian Merten (3), Fabian Stauß, Oskar Wenschuh (1), Maximilian Göbel (6)

Unsere weibliche Jugend B konnte bei der HSG Wolfen 2000 ihre Fortschritte trotz des Ausfall ihrer Shooterin Emily Knorr nachweisen. Bei der 10:22 (5:9) Niederlage konnten sie bis zum 8:10 mithalten.

HSV: Ria Kolbe, Melissa Schauder, Anastasia Khovrina (1), Nina Kemnitz (5), Medina Hujdur, Than Bunh Die Ly, Leonie Hellmann (4)

Die weibliche Jugend C musste dieses Wochenende doppelt ran. Beim Tabellendritten fehlte nicht viel. Vor allem in der ersten Halbzeit ließ man viel liegen. So verlor man das Spiel mit 10:15 (3:8). Am Sonntag beim SV Finken Raguhn konnte man dem Gegner nur in der ersten Halbzeit Paroli bieten. Im zweiten Spielabschnitt machte sich die Doppelbelastung bemerkbar. So verlor man dieses Spiel auch mit 22:26 (11:11).

HSV: Amy Böhme (TW, 1), Michelle Deppener, Emely Leypold (1), Hannah Taube, Lea Breetsch (9), Carla Thiele, Jana Müller (8), Sina Göhring (13), Julia Gräbe, Colien Lück

Vorschau:

Am 05.04.18 ab 19.15 Uhr unsere Ehrung der der Meistermannschaften statt. Neben den Männer und Frauen konnte auch die mJB den Titel erringen. Aber vorher stehen noch 5 Spiele an, die der HSV Sangerhausen alle gewinnen möchte.

Um 11.15 Uhr beginnt die mJB gegen den SV 1925 Steuden. In diesem unwichtigen Spiel will der Trainer einiges taktisch ausprobieren, will aber auch nicht verlieren. Um 12.45 Uhr muss sich die mJD der SG Sangerhausen/Steuden gegen den Tabellenvorletzten Landsberger HV 06 Beweisen. Um 14.0 Uhr tritt die weibliche Jugend C gegen die TSG Gymnasium Quertfurt an. Hier sollte alles als ein Sieg nicht zur Debatte stehen. Aber unterschätzen darf man diesen Gegner nicht. Auch die weibliche Jugend B empfängt einen vermutlich leichten Gegner. Aber der SV Blau-Rot Coswig ist nicht zu unterschätzen. Die Männer sind zum Abschluss der Saison Gastgeber für den VfB Bad Lauchstädt II. Die ungeschlagene Mannschaft der Rückrunde fordert den neuen Meister. Natürlich wollen sich die Sangerhäuser nicht das Fett vom Brot nehmen lassen und das Spiel für sich entscheiden.

www.hsv-sangerhausen.de

Termine