www.hsv-sangerhausen.de
Fan werden auf Facebook
Kategorien
Letzte Beiträge

Handballbericht vom 30.04.2018

Unsere Frauen mussten sich im letzten Spiel dem Spitzenreiter SV Großgrimma stellen. Wollte man diesen von der Tabellenspitze verdrängen, musste man mit 7 Toren Unterschied gewinnen. In einer phantastischen Partie konnte man den letzten Meister mit 32:22 (13:10) besiegen und doch noch den Meistertitel erringen.

Die Sangerhäuser Frauen begannen couragiert. Großgrimma gelang nie eine Führung. Aber es stand zur Halbzeit „nur“ eine 3 Tore-Führung da. Der zweite Spielabschnitt begann nicht gut. Nach einem 14:10 konnte Großgrimma auf 13:14 verkürzen. Doch Trainer Ralf Eilert reagierte. Mit einer neuen Aufstellung brachte er wieder Schwung ins Sangerhäuser Angriffssiel. Beim 22:15 in der 45. Minute hatte das HSV-Team zum ersten Mal die 7 geknackt. Und sie liesssen zum Glück nicht nach und bauten den Vorsprung weiter aus.

HSV: Theresa Thiele, Antonia Trümper (8), Nicole Müller (4), Sarah Eilert (2), Thea Oberthür (2), Ines Beinroth (6), Susanne Lehnert, Paula Lorenz, Silke Laue (2), Johanna Trümper, Emily Knorr (8)

Auch die männliche Jugend B konnte ihr Show-Down-Spiel mit 22:20 (12:10) gewinnen, Die Sangerhäuser Jungs starteten furios. Das Manko lag aber in der Chancenverwertung. Die 2 Tore-Führung entsprach nicht den Chancen. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Sangerhäuser Jungs vollkommen. Und man lag plötzlich mit 12:14 zurück. Aber man bewies Kampfgeist. Beim 15:15 war man wieder dran. Als sich beim 17:27 in der 38. Minute N. Herbach schwer verletzte, der wichtigste Abwehrspieler, schien die Meisterschaft in weite Ferne gerückt zu sein. Doch die verbliebenen 7 Jungs holten alles aus sich raus und machten den Sieg und die Meisterschaft perfekt.

HSV: Yves Fuhrmann, Marius Mehmel (7), Tim Großöhme (1), Nini Herbach (4), Fabian Merten (3), Fabian Stauß, Oskar Wenschuh (1), Maximilian Göbel (6)

Unsere weibliche Jugend B konnte bei der HSG Wolfen 2000 ihre Fortschritte trotz des Ausfall ihrer Shooterin Emily Knorr nachweisen. Bei der 10:22 (5:9) Niederlage konnten sie bis zum 8:10 mithalten.

HSV: Ria Kolbe, Melissa Schauder, Anastasia Khovrina (1), Nina Kemnitz (5), Medina Hujdur, Than Bunh Die Ly, Leonie Hellmann (4)

Die weibliche Jugend C musste dieses Wochenende doppelt ran. Beim Tabellendritten fehlte nicht viel. Vor allem in der ersten Halbzeit ließ man viel liegen. So verlor man das Spiel mit 10:15 (3:8). Am Sonntag beim SV Finken Raguhn konnte man dem Gegner nur in der ersten Halbzeit Paroli bieten. Im zweiten Spielabschnitt machte sich die Doppelbelastung bemerkbar. So verlor man dieses Spiel auch mit 22:26 (11:11).

HSV: Amy Böhme (TW, 1), Michelle Deppener, Emely Leypold (1), Hannah Taube, Lea Breetsch (9), Carla Thiele, Jana Müller (8), Sina Göhring (13), Julia Gräbe, Colien Lück

Vorschau:

Am 05.04.18 ab 19.15 Uhr unsere Ehrung der der Meistermannschaften statt. Neben den Männer und Frauen konnte auch die mJB den Titel erringen. Aber vorher stehen noch 5 Spiele an, die der HSV Sangerhausen alle gewinnen möchte.

Um 11.15 Uhr beginnt die mJB gegen den SV 1925 Steuden. In diesem unwichtigen Spiel will der Trainer einiges taktisch ausprobieren, will aber auch nicht verlieren. Um 12.45 Uhr muss sich die mJD der SG Sangerhausen/Steuden gegen den Tabellenvorletzten Landsberger HV 06 Beweisen. Um 14.0 Uhr tritt die weibliche Jugend C gegen die TSG Gymnasium Quertfurt an. Hier sollte alles als ein Sieg nicht zur Debatte stehen. Aber unterschätzen darf man diesen Gegner nicht. Auch die weibliche Jugend B empfängt einen vermutlich leichten Gegner. Aber der SV Blau-Rot Coswig ist nicht zu unterschätzen. Die Männer sind zum Abschluss der Saison Gastgeber für den VfB Bad Lauchstädt II. Die ungeschlagene Mannschaft der Rückrunde fordert den neuen Meister. Natürlich wollen sich die Sangerhäuser nicht das Fett vom Brot nehmen lassen und das Spiel für sich entscheiden.

www.hsv-sangerhausen.de
Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.